Helles Badezimmer mit Dusch-WC AquaClean von Geberit

Einmal spülen und föhnen, bitte!

Dusch-WCs sind immer mehr im Kommen. Wieso? Weshalb? Warum?

Was du schon immer über Dusch-WCs wissen wolltest

Ich freue mich sehr, heute meinen ersten Beitrag für den neuen Geberit AquaClean Blog schreiben zu dürfen. Bevor es hier so richtig in die Vollen geht, will ich dir alle möglichen – und unmöglichen – Fragen beantworten, die einem so durch den Kopf gehen, wenn man das Wort Dusch-WC hört. Los geht’s!

  1. Was ist ein Dusch-WC?
  2. Wer hat das Dusch-WC erfunden?
  3. Wie fühlt sich die Po-Reinigung mit dem Dusch-WC an?
  4. Wie funktioniert die Reinigung mit dem Dusch-WC?
  5. Wie wird ein Dusch-WC installiert?
  6. Benötigt ein Dusch-WC separate Anschlüsse für Wasser und Strom?
  7. Was kostet ein Dusch-WC?
  8. Wo kann ich ein Dusch-WC kaufen?
  9. Wer baut das Dusch-WC ein?
  10. Kostet die Installation des Dusch-WCs extra?
  11. Welche Funktionen hat ein Dusch-WC?

1. Was ist ein Dusch-WC?

Ein Dusch-WC wird auch Washlet, japanische Toilette oder – wie bei uns – AquaClean genannt. Zunächst einmal funktioniert es wie ein normales Klo, denn nach jeder Nutzung wird auch hier die Spültaste gedrückt. Darüber hinaus kann ein Dusch-WC aber noch eine Menge weiterer Funktionen aufweisen. Die Wichtigste: Es reinigt den Po mit einem sanften Frischwasser-Strahl.

2. Wer hat das Dusch-WC erfunden? 

Bereits 1957 sorgte das erste Dusch-WC, das den Po sanft mit Wasser reinigt, bei den für ihre hohe Körperhygiene bekannten Japanern für Furore. Eine japanische Erfindung ist es aber nicht! Diese Ehre gebührt dem Schweizer Hans Maurer, der das Dusch-WC damals zum Patent anmeldete.

3. Wie fühlt sich die Po-Reinigung mit dem Dusch-WC an?

Das ist, denke ich, von Person zu Person unterschiedlich. An mein „erstes Mal“ kann ich mich noch gut erinnern, denn obwohl ich wusste, was da auf mich zukommt, war ich trotzdem ziemlich überrascht. Noch heute empfinde ich die Reinigung mit dem Wasserstrahl als sehr sanft und angenehm warm.

4. Wie funktioniert die Reinigung mit dem Dusch-WC?

Das kommt im Speziellen auf das Modell an, denn nicht alle Washlets sind mit denselben Funktionen ausgestattet. Im Allgemeinen jedoch wird die Wasser-Reinigung per Knopfdruck aktiviert: Ein Dusch-Arm fährt heraus und spritzt den Popo mit einer definierten sowie wohltemperierten Wassermenge sauber. Das fühlt sich genauso frisch und reinigend an wie bei einem Bidet. Dusch-WC-Besitzer Fritz erzählt im Video-Interview, dass er sein AquaClean nicht missen möchte. Im Urlaub fühlt er sich oft „in alte Zeiten zurückversetzt. Kein Wunder: Unsere Dusch-WCs verfügen über eine Doppeldüse für eine erhöhte Reinigungsintensität sowie einen geringen Wasserverbrauch. Ein pulsierender Duschstrahl, der durch dynamische Luftbeimischung verfeinert wird, macht das möglich.

5. Wie wird ein Dusch-WC installiert?

Mehrere Wege führen zum Dusch-WC. Spezielle Aufsätze können problemlos nachgerüstet werden, denn sie passen auf alle gängigen Toilettenschüsseln und werden einfach anstelle der vorhandenen WC-Brille eingebaut. Die elegantere Variante als Komplett-WC erfordert einen Umbau vom Sanitärfachmann.

6. Benötigt ein Dusch-WC separate Anschlüsse für Wasser und Strom?

Ja. Ob Aufsatz oder komplettes Dusch-WC: Ein Wasserabzweig für die Dusche und ein Elektroanschluss für das Erwärmen des Wasserstrahls sind ein Muss und im Normalfall durch Anschlüsse in jedem Bad vorinstalliert.

7. Was kostet ein Dusch-WC?

Schnell zu montierende Dusch-WC-Aufsätze kosten etwa 500 EUR. Komplette Dusch-WCs im schönen Design verfügen in der Regel über mehrere Funktionen (siehe Frage 10) und sind im Fachhandel ab ca. 2.300 EUR inkl. 19% MwSt. erhältlich. Stolzer Preis mag der ein oder andere jetzt denken. Diejenigen, die bereits im Besitz eines Dusch-WCs sind wissen den Komfort der Reinigung mit purem Wasser jedoch jeden Tag zu schätzen.

8. Wo kann ich ein Dusch-WC kaufen?

Gute Dusch-WCs werden in der Regel über den Fachhandel vertrieben. Wer Interesse hat, besucht die Ausstellung eines Dusch-WC-Fachhändlers oder Herstellers, um die verschiedenen Funktionen und Designs einmal live zu sehen – und diese im besten Fall auf der Kundentoilette selbst zu testen.

9. Wer baut das Dusch-WC ein?

Fällt die Kaufentscheidung, wird der Aufsatz oder das Dusch-WC vom Profi eingebaut. Wir empfehlen die fachgerechte Installation des Dusch-WCs mit Wasser- und Stromanschluss durch einen Installateur. In der Regel dauert der Dusch-WC-Einbau etwa drei Stunden.

Die Installation des Dusch-WCs wird in kürzester Zeit vom Profi umgesetzt.

10. Kostet die Installation des Dusch-WCs extra?

Ja, je nachdem welches Dusch-WC unter welchen Umständen eingebaut werden soll, kostet die Installation beim Fachmann extra. Da sich der Preis von Fall zu Fall individuell ergibt, können wir an dieser Stelle leider keine pauschale Aussage treffen. Weiterhelfen können hier aber unsere Fachhandelspartner in ganz Deutschland. Generell ist die Installation eines Dusch-WCs aber nur geringfügig teurer als die einer herkömmlichen Toilette.

11. Welche Funktionen hat ein Dusch-WC?

Beinahe zur Standardausrüstung gehört ein Warmluftföhn mit regulierbarer Temperatur – schließlich muss das, was zuvor nass gemacht wurde, wieder getrocknet werden. Klopapier wird dadurch fast unnötig. Zudem können moderne Dusch-WCs mit folgenden Funktionen ausgestattet sein:

  • Ein Orientierungslicht in verschiedenen Farben weist Nutzern nachts den Weg, ohne dass ein grelles Oberlicht eingeschaltet werden muss.
  • Eine berührungslose WC-Deckel-Automatik sorgt dafür, dass die Toilette sich automatisch öffnet bzw. schließt, sobald der Nutzer in die Nähe kommt.
  • Eine Klobrillen-Heizung verspricht ein wohlig-warmes WC-Erlebnis – selbst bei kühlen Temperaturen.
  • Eine in die Keramik eingebaute Geruchsabsaugung verhindert die Ausbreitung unangenehmer Düfte.
  • Eine spezielle Lady-Dusche zeichnet sich durch einen besonders weichen Wasserstrahl für den empfindlichen Intimbereich aus. Besonders nach Schwangerschaften wird diese Möglichkeit gerne genutzt.
  • Eine spülrandlose Keramik erfüllt höchste Hygiene-Anforderungen. Versteckte Bereiche sind stark reduziert, Ecken und Kanten fehlen gänzlich. Das Ergebnis: Schmutz kann sich nicht – wie bei herkömmlichen Toiletten – unter dem Rand festsetzen.
  • Eine Fernbedienung macht den Toilettenbesuch schließlich zum vollkommenen Erlebnis: Die Funktionen des Dusch-WCs können so bequem im Sitzen bedient werden – auch das Programmieren und Abspeichern verschiedener Nutzerprofile ist möglich.
0
Was meinen Sie dazu?
Wir freuen uns auf deine Meinung! Solltest du eine Frage haben, sende am besten eine E-Mail an blog.de@geberit.com.
Noch 300 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Bad Gadgets für Geeks
mehr lesen

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!