Wassertropfen, Wasser, Feng Shui, Energie, Feng Shui Badezimmer

Feng Shui im Badezimmer

Von Feng Shui hast du sicher schon gehört. Doch wie funktioniert es eigentlich? Im Interview sorgt Feng Shui Expertin Elfi G. Pliester für Aufklärung.

So bringst du die Energie zum Fließen

Schon seit 18 Jahren ist Elfi G. Pliester mit ihrer „Lebens RAUM Beratung“ erfolgreich. Zahlreiche Privatpersonen und Unternehmen vertrauen auf die Kompetenz der ehemaligen Bankkauffrau, die ihre Feng Shui Ausbildung für Architektur-Design bei einem chinesischen Großmeister absolviert hat.

Volker: Was genau versteht man unter Feng Shui, Frau Pliester?

Elfi Pliester: Das ist einfach zu erklären. Wörtlich übersetzt bedeutet Feng Shui „Wind und Wasser“. Durch die alte chinesische Lehre lassen sich Wohlfühlräume gestalten, in denen das Chi, also die unsichtbare Lebensenergie, fließt. Mit Feng Shui leben wir in Harmonie. Wir fühlen uns stark und sind in der Lage mehr Vitalität, Lebensfreude und auch Unternehmenserfolg zu erreichen.
 

Volker: Das hört sich vielversprechend an, aber können wir das wirklich so einfach beeinflussen?

Elfi Pliester: Ja, denn die Lehre des Feng Shui besagt, dass wir den Platz, an dem wir leben, bewusst auswählen und mitgestalten können. Der Schnitt der Räume, die Fenster, die Farbe der Wände, die Möbel oder auch Dekorationselemente, wie Bilder und Pflanzen – all das wirkt sich auf Befindlichkeit, Erfolg und Gesundheit aus.

Portrait, Elfi Pliester, Foto, Feng Shui

© Sonja Leonhardt
Elfi G. Pliester weiß genau, worauf es beim Feng Shui ankommt.

Volker: Können Sie uns das an einem konkreten Beispiel erläutern? Besonders das Badezimmer interessiert uns natürlich...

Elfi Pliester: Das Wichtigste im Badezimmer zuerst: Die Toilette darf nicht auf den ersten Blick einsehbar sein. Hier kann man beispielsweise eine Trennwand aufstellen und so das WC vom restlichen Bad separieren. Eine zentrale Rolle spielt auch der Energiefluss: Die Energie kommt durch die Tür hinein und kann beispielsweise durch das Fenster entweichen. Steht die Badewanne nun zwischen Tür und Fenster, befindet sich der Badende im Durchzug der Energie. Das sorgt für Unwohlsein, wie bei einem Luftzug.

 

Auch der ökologische Aspekt ist nicht außer Acht zu lassen. Naturmaterialien, wie Holz, Lehm oder Naturstein, werden bevorzugt. Kunstfaservorhänge hingegen sind keine Energieträger. Besonders energiereich sind übrigens Pflanzen, die am besten vor dem Fenster platziert werden. Eine besondere Bedeutung wird der Farbgestaltung zugeschrieben: Diese soll sich an den Himmelsrichtungen orientieren.

Volker: Wie genau darf ich mir das vorstellen?

Elfi Pliester: Es ist so: Wer im Norden aus dem Fenster blickt, wird eher ein (bläuliches) kühles Licht wahrnehmen, im Süden, eher ein (rötliches) warmes Licht, usw. Die Farben werden von der Natur adaptiert. Aber keine Sorge: Wir sind bei der Badeinrichtung nicht festgefahren. Wer ein Bad in Nordrichtung hat, muss also nicht das komplette Bad blau fließen, sondern kann mit blauen Handtüchern, einem Badvorleger oder Kerzen Akzente setzen. Ich empfehle auch immer, eine Komplementärfarbe einzusetzen, um etwas Wärme in das Bad zu bringen. In diesem Fall wäre eine orangefarbene Schale passend. Auch sind die Farben eher als Rahmen zu verstehen. Die Töne können individuell und nach den persönlichen Vorlieben angepasst werden. Im Norden können von Türkis bis Marineblau, im Süden von Babyrosa bis Purpur vielfältige Farben eingesetzt werden.

Toilette, AquaClean, Dusch-WC, Geberit, Feng Shui, Feng Shui Bad, Feng Shui WC

Bitte den WC-Deckel stets geschlossen halten, denn sonst entweicht Energie durch die Schüssel.

Volker: Eine Frage, die mich natürlich brennend interessiert: Ist das Dusch-WC Feng-Shui-gerecht?

Elfi Pliester: Allerdings! Denn das Dusch-WC sorgt durch seine durchdachten Funktionen für ein Wohlgefühl bei seinem Benutzer: Die beheizte Toilettenbrille zieht keine Energie ab, da sie bereits vorgewärmt ist. Licht ist wichtig für die Orientierung und das haben einige Modelle bereits integriert. Ich habe das Dusch-WC selbst schon oft genutzt und bin begeistert. Denn wo wir uns wohlfühlen, sind wir geborgen und gut gelaunt. Eines gibt es allerdings zu beachten: Der Toilettendeckel sollte stets geschlossen werden. Andernfalls kann Energie durch das WC entweichen.

Bildnachweis Titelbild © iStock / MargarytaVakhterova
Bildnachweis Portrait Frau Pliester / © Sonja Leonhardt

0
Was meinen Sie dazu?
Wir freuen uns auf deine Meinung! Solltest du eine Frage haben, sende am besten eine E-Mail an blog.de@geberit.com.
Noch 300 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Zero Waste im Badezimmer
mehr lesen

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!