Rezeption im Hotel Lutetia in Paris.

Zu Gast

Übernachten mit Luxus und Komfort

Unser Tipp: Das Hotel Lutetia im Viertel Saint-Germain. Mit Dusch-WC, Spa und Restaurant bleiben hier keine Wünsche offen.
Fassade des Hotel Lutetia in Paris.

Das Grandhotel von 1910 wurde jüngst aufwendig umgebaut und renoviert.

© Hotel Lutetia

Savoir-vivre im Künstlerviertel von Paris

Von Paris kann man nie genug bekommen! Zumindest geht mir das so. Wenn auch du schon mehrere Male in der französischen Metropole zu Gast warst und Lust hast, eine andere Seite der Stadt zu entdecken, habe ich heute ein paar tolle Tipps für dich parat. Den Anfang macht die perfekte Unterkunft: das Hotel Lutetia im Viertel Saint-Germain-de-Prés.

Ein Grandhotel zum Verlieben

Bereits seit 1910 gilt das von Louis-Hippolyte Boileau und Henri Tauzin entworfene Hotel Lutetia als Wahrzeichen des Viertels. Doch keine Sorge: Das in die Jahre gekommene Grandhotel wurde von 2014 bis 2018 aufwendig umgebaut und renoviert.

Heute erstrahlt es in neuem Glanz und begeistert mit verschiedenen Restaurants, Bars und Lounges sowie einem 700 m² großen Wellnessbereich. Meine Top 4-Highlights des Hauses sind:

1.   Der beeindruckende Eingangsbereich

Er ist das Titelbild dieses Beitrags und zweifelsohne ein Augenschmaus: Der Eingangsbereich des Hotel Lutetia besticht mit modernem Kronleuchter und verspieltem Steinboden. Beim Betreten der großzügigen Empfangshalle bin ich so beeindruckt, dass ich beinahe ehrfürchtig zur Rezeption schreite und mich auf ein paar entspannte Tage voller Luxus und Komfort freue

2.   Die komfortablen Zimmer

Die großzügigen Zimmer garantieren Erholung durch und durch. Die warme Beleuchtung in Kombination mit ausgewählten Beigetönen lassen mich den Alltag sofort vergessen. Alle Zimmer verfügen zudem über ein Geberit AquaClean Dusch-WC – und das habe ich seit Antritt meines neuen Jobs bei Geberit schätzen und lieben gelernt. Verbaut wurde hier das Modell Mera: Es überzeugt mit seiner angenehmen und gründlichen Duschfunktion und bietet zusätzliche Extras wie beispielsweise den beheizbaren WC-Sitz.

Unterkunft im Hotel Lutetia in Paris.

Zum Wohlfühlen: Das Hotelzimmer in abgestimmten Beigetönen und mit warmer Beleuchtung. © Hotel Lutetia

Die Pianobar im Hotel Lutetia in Paris.

Ob Aperitif oder stilvoller Absacker: In der Pianobar des Hotel Lutetia sind Besucher gut aufgehoben. © Hotel Lutetia

3. Pianobar und Gourmetrestaurant

Du suchst den idealen Ort für einen Aperitif vor dem Dinner? Kein Grund in die Ferne zu schweifen: Die Hotelbar Joséphine lädt mit hohen, kunstvoll verzierten Decken zum Verweilen ein. Während ich an meinem Drink nippe, lausche ich dem Piano und genieße das stilvolle Ambiente.

Apropos Dinner: Auch hier erfüllt das Hotel Lutetia nahezu jeden Wunsch. Im Restaurant Le Saint Germain fällt zunächst das von Künstler Fabrice Hyber gestaltete Glasdach ins Auge: Kunstvolle Sujets in wunderbaren Farben bringen mich zum Staunen. Und dennoch ist das Essen natürlich das eigentliche Highlight im Le Saint Germain. Von vegetarischen Leckerbissen über Fleisch- und Fischgerichte ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das Restaurant Le Saint Germain im Hotel Lutetia in Paris.

Das kunstvolle Glasdach im Restaurant Le Saint Germain sticht sofort ins Auge. © Hotel Lutetia

Pool im Hotel Lutetia in Paris.

Der Pool ist nur eines von vielen Highlights im großzügigen Wellnessbereich des Hotel Lutetia.

© Hotel Lutetia

4.   Die entspannte Wellnesoase

Last but not least möchte ich an dieser Stelle natürlich noch den neuen Wellnessbereich empfehlen. Auf 700 m² sind ein hochmodernes Fitnessstudio, ein über 17 Meter langer Pool, ein separates Hammam sowie stylische Behandlungsräume angesiedelt. Ein Fest für die Sinne und die perfekte Ruheoase nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag in Paris.

Was das Viertel Saint-Germain-des-Prés zu bieten hat

Wie eingangs bereits erwähnt: Wer sich an Eiffelturm, Louvre & Co. ein klein wenig satt gesehen hat, findet in unmittelbarer Hotelumgebung sehenswerte Geheimtipps. Besonders empfehlen kann ich:

1.        Les Deux Magots

In den Räumlichkeiten des berühmten Pariser Cafés Les Deux Margots kann man in französischen Philosophiegeschichten schwelgen und dabei ausgiebig frühstücken. Zugegeben, das petit dejeuner kostet hier etwas mehr, aber die Geschichte ist förmlich spürbar und jeden zusätzlichen Euro wert.

2.         Église Saint-Sulpice

Die Kirche Église Saint-Sulpice aus dem 17. Jahrhundert befindet sich in der Nähe des Jardin du Luxembourg. Viele Handlungen aus dem Buch „Der Da Vinci Code“ spielen in dieser Kirche. Mich begeistern vor allem die wunderschönen Brunnen.

3.         Schokoladentour

Wenn Schokolade für dich auch ein Hauptnahrungsmittel darstellt, darfst du dir die ältesten Schokoladenläden im Viertel nicht entgehen lassen. An nahezu jeder Ecke warten verführerische Köstlichkeiten darauf entdeckt und für immer in liebevoller Erinnerung gehalten zu werden.

Résumé: Das Hotel Lutetia in Paris

Der Besuch im Hotel Lutetia und der Rundgang im Viertel Saint-Germain-des-Prés zeigen Paris von einer anderen Seite. Wer auf der Suche nach einem echten Wohlfühlhotel mit Luxus und Komfort ist, kann hier ruhigen Gewissens nächtigen, genießen und das Viertel erkunden.

0
Was meinst du dazu?
Wir freuen uns über deinen Kommentar! Dieser kann nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht werden. Solltest du eine Frage haben, sende gerne eine E-Mail an blog.de@geberit.com. Wir beantworten sie dir gerne!
Noch 300 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Oohh, so ist das!
mehr lesen

Vom Tabu zum Oohh!
mehr lesen

Andere Länder, andere Sitten
mehr lesen

Achtsamkeit im Badezimmer
mehr lesen

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!