Warteschlange Toilette, Frauen

Oohh, so ist das!

Wer geht wie oft und was macht man(n) auf dem stillen Örtchen? Eine Forsa-Umfrage beleuchtet die Toilettengewohnheiten der Deutschen.

Wissenswertes rund um die WC-Gewohnheiten der Deutschen

Was schätzt du, wie viel Zeit deines Lebens verbringst Du auf dem Klo? Na? Ich verrate es dir: Es sind drei Jahre. Viel Zeit, oder? Grund genug für uns von Geberit, zusammen mit dem unabhängigen Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa den Toilettengewohnheiten der Deutschen auf die Spur zu kommen. Dazu stellten wir Fragen rund um Frequenz, Nebentätigkeiten, Hygiene, Ärgernisse und Missgeschicke. Befragt wurden über Tausend Männer und Frauen zwischen 18 und über 60 Jahren. Ihre Meinungen, Erfahrungen und Gewohnheiten brachten Erwartetes sowie Erstaunliches zu Tage. Findest du dich wieder?

Wie häufig müssen die Deutschen?

Was glaubst du? Wie häufig gehen Männer und Frauen auf das stille Örtchen? Ich gebe zu, das erste Ergebnis war für uns wenig überraschend: Frauen müssen häufiger als Männer. Während 49 Prozent der Herren angeben, die Toilette täglich bis zu fünfmal aufzusuchen, sagen 57 Prozent der Frauen aus, sechs- bis zehnmal am Tag auf das Klo zu gehen. Nur sieben Prozent aller Befragten gehen mehr als zehnmal. Bei einer vierköpfigen Familie kommen wir so auf 30 bis 40 Toilettenbesuche pro Tag!

Auch interessant: Über 60-Jährige schätzen, dass sie nicht so oft müssen wie die unter 60-Jährigen. Und was machen die Leute nun, wenn sie auf der Toilette sitzen?

Grafik Forsa-Umfrage

Des Deutschen liebste Klogewohnheiten.

Die Nebensache bei der Nebensache

Gehörst du auch zu den Menschen, die sich bei ihrer Sitzung die Zeit mit etwas anderem vertreiben? Dann befindest du dich in guter Gesellschaft! Über die Hälfte aller Deutschen (und vor allem Männer) braucht auf dem Klo eine Ablenkung. Zu den Top-Nebenbeschäftigungen zählen mit 28 Prozent Zeitung oder Zeitschrift lesen. 22 Prozent checken Kurznachrichten auf dem Smartphone, 10 Prozent lesen ein Buch. Von den 18- bis 29-Jährigen geben 53 Prozent an, sich mit Kurznachrichtenchecken die Zeit zu vertreiben. 50 Prozent dieser Gruppe surfen regelmäßig im Internet, dabei bearbeiten 35 Prozent Mails. Kein Wunder also, wenn´s mal wieder länger dauert... Soviel also zu den Vorlieben der Deutschen. Und was sind ihre Ärgernisse? Auch das wollten wir wissen.

Toiletten-Ärgernisse

Das kennst du sicher: Da sitzt man auf dem Klo, ist gerade fertig und dann so etwas – kein Toilettenpapier! 89 Prozent der Befragten bringt das auf die Palme, und ich schließe ich mich an! Der aufgeklappte WC-Deckel sorgt dagegen lediglich bei 31 Prozent der befragten Frauen für schlechte Laune, bei den Männern sind es sogar nur 22 Prozent. Und 20 Prozent stören sich an der Beschaffenheit des Toilettenpapiers – vielen ist es zu rau oder sie mögen den Duft nicht. Die Frage, ob mangelnde Hygiene auf Toiletten ärgerlich ist, bejahten 91 Prozent: Fehlende Sauberkeit, insbesondere dann, wenn der Vorgänger die Toilette nicht ordentlich hinterlässt, empfinden viele als störend. Kann ich gut verstehen!

Mann Spiegel Designer-Bad Geberit Dusch-WC AquaClean

Die meisten Männer gehen bis zu fünfmal täglich auf die Toilette.

Unsere Gretchenfrage

Natürlich haben wir auch nach dem Dusch-WC gefragt. Hast du schon mal eins getestet? Die Mehrheit unserer Befragten (52 Prozent) hat das bereits getan oder kann sich vorstellen das zu tun.

Eins ist klar: Über fehlendes Toilettenpapier müssen sich Dusch-WC-Nutzer jedenfalls nicht ärgern. Im Gegenteil – sie freuen sich über den angenehm sanften Wasserstrahl und den Warmluftföhn!

Und ihr, was ist euer Toiletten-Ärgernis Nr. 1? Wir freuen uns, wenn ihr uns hier eure Meinung mitteilt!

0
Was meinst du dazu?
Wir freuen uns auf deine Meinung! Solltest du eine Frage haben, sende am besten eine E-Mail an blog.de@geberit.com.
Noch 300 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Evolution im Badezimmer
mehr lesen

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!