Forsa, Umfrage, Forsa Dusch-WC, Umfrage Dusch-WC, Dusch-WC in Deutschland, Geberit AquaClean

Vom Tabu zum Oohh!

Eine aktuelle Forsa-Umfrage bestätigt: Die Intimreinigung mit Wasser ist beliebt. Der Hygieneaspekt und der geringere Toilettenpapierverbrauch überzeugen.

Fast jeder zweite Deutsche wünscht sich ein Dusch-WC

Erinnerst du dich noch an unsere letzte Forsa-Umfrage? Damals haben wir uns mit den Toiletten-Gewohnheiten der Deutschen befasst und spannende Insights erfahren, über die sonst keiner spricht. Logisch, dass wir es auch in 2018 wieder ganz genau wissen wollten. In Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa wurden 1.001 Frauen und 502 Männer zu Themen rund ums Dusch-WC befragt. Die für uns erfreulichste Erkenntnis: 41 Prozent aller Befragte wünschen sich ein Dusch-WC.
 

Mehrheit ist für Intimreinigung mit Wasser

Auf die Frage „Wenn Sie sich frei entscheiden könnten zwischen einem Dusch-WC und einer Kombination aus einem normalen WC und einem Bidet, welches würden Sie wählen?“, haben 42 Prozent der Männer und 41 Prozent der Frauen die Antwort Dusch-WC gewählt. Nur 22 Prozent aller Befragten würden die WC-Bidet-Kombination bevorzugen, und 33 Prozent konnten sich weder für das eine noch für das andere entscheiden. Für den deutschen Markt ein gutes Ergebnis, zeigt es doch das große Interesse an der sanften Intimreinigung mit Wasser!
 

Fokus liegt auf der Hygiene

Ein Dusch-WC, wie unser Geberit AquaClean, überzeugt mit verschiedenen Funktionen. Welche davon am besten ankommen? Bei 38 Prozent aller befragten Frauen und Männer ist der Duschstrahl auf dem ersten Platz. Mich wundert das gar nicht, denn die Intimreinigung mit Wasser ist super angenehm und hygienisch. Den zweiten Rang teilen sich die Funktionen Föhn und Geruchsabsaugung mit jeweils 33 Prozent. Vor allem jüngeren Frauen zwischen 18 und 29 Jahren ist es wichtig, auch im Badezimmer an die Umwelt zu denken, und durch den Einsatz des Föhns nach der Po-Dusche kann der Toilettenpapierverbrauch deutlich reduziert werden. Und die Geruchsabsaugung? Die ist im ganz normalen Alltag, vor allem aber in besonderen Situationen – wie beispielsweise einer Dinner-Party in den eigenen vier Wänden – Gold wert. Sobald man auf der WC-Brille Platz nimmt, startet die Geruchsabsaugung automatisch und gibt schlechten Gerüchen erst gar keine Chance, sich im Raum auszubreiten. Praktisch!
 

Badezimmerausstattung wird immer wichtiger

Wer so viel Wert auf den Toilettengang und insbesondere die Reinigung danach legt, spricht dem Badezimmer im Allgemeinen sicher eine große Bedeutung zu, oder? Allerdings! So gaben 65 Prozent aller Interviewten an, dass vor allem die Funktionalität für sie zähle und 30 Prozent bezeichneten das Badezimmer als „Ort, an dem ich [...] eine entspannte Zeit für mich habe“. Letzteres kann ich voll und ganz unterschreiben! Bei der Frage nach der Innenausstattung zeigten sich viele der Befragten als echte Saubermänner bzw. -frauen: Für ganze 81 Prozent ist die einfache Reinigung der Keramiken und Armaturen ein wichtiger Aspekt. Sicherheit steht für 43 Prozent an oberster Stelle und 40 Prozent legen Wert auf ein modernes und zeitgemäßes Design.

Und was ist dir im Badezimmer wichtig?

0
Was meinen Sie dazu?
Wir freuen uns auf deine Meinung! Solltest du eine Frage haben, sende am besten eine E-Mail an blog.de@geberit.com.
Noch 300 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Oohh, so ist das!
mehr lesen

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!