Zu Gast

7 Tipps für das Familienbad

Familienbäder müssen sorgfältig geplant werden, um den Bedürfnissen aller gerecht zu werden. Das weiß auch Familie Schmitt. Gemeinsam mit den beiden drei- und einjährigen Töchtern ist sie gerade in ihr neues Haus eingezogen. Die Eltern haben sich im Vorfeld viele Gedanken darüber gemacht, wie sie ihr Bad optimal einrichten, damit es auch langfristig zu ihnen passt. Ich zeige dir, wie sie vorgegangen sind, denn das Ergebnis spricht für sich. Hier ist der 7-Punkte-Plan fürs perfekt eingerichtete Familienbad:

1. Badplanung in 3D

Die erste Frage, die beantwortet werden muss, lautet: Was brauchen wir? Im Netz, aber auch in Interior-Zeitschriften und in Badausstellungen findest du viele Inspirationen dazu. Danach geht es darum, was wo platziert werden soll und ob man alles unterbringt. 3D-Planungstools, wie sie unter anderem Geberit zur Verfügung stellt, sind dabei eine große Hilfe. Nach Eingabe der Raumabmessungen kann das Bad virtuell mit den gewünschten Objekten ausgestattet werden. Diese lassen sich nach Belieben verschieben oder austauschen und in den Größen anpassen. Anhand der 3D-Ansicht erhält man einen sehr realistischen Gesamteindruck. Familie Schmitt hat ihre Pläne ausgedruckt und zur Fachberatung beim Installateur mitgenommen: „So konnten wir sicherstellen, die richtige Entscheidung zu treffen.“

 

Familienbad mit bodenebener Dusche und Dusch-WC Geberit AquaClean Mera.

Geschickt hat Familie Schmitt eine Raumseite durch eine Zwischenwand in zwei Bereiche geteilt. Links die bodenebene Dusche, rechts das Dusch-WC.

Kind mit Geberit AquaClean Mera Dusch-WC.

Die Fernsteuerung der Geberit Dusch-WCs schon für die Kleinsten intuitiv bedienbar.

2. Viel Spaß beim Duschen
 

Die bodenebene Dusche liegt nicht nur im Trend, sondern bietet insbesondere Familien praktische Vorteile. Dank schwellenfreiem Zugang wird der Bereich für Kinder zum Wasserspielplatz, während die Eltern sie ganz einfach bei der Körperhygiene unterstützen können. Für ungetrübte Freude ist eine Thermostatarmatur mit Verbrühschutz empfehlenswert. Schmitts haben für ihre Dusche eine Nische genutzt. Da die Geberit Duschrinne CleanLine 80 für den Wasserablauf ebenfalls plan eingebaut ist, ist die Dusche sehr leicht zu reinigen. Im Hinblick auf die Sicherheit haben die Eltern außerdem auf eine rutschhemmende Oberfläche bei den Bodenfliesen geachtet.

 

3. Dusch-WC mit Hygiene-Komfort
 

Familie Schmitt hat sich für das Dusch-WC Geberit AquaClean Mera Comfort entschieden. Es macht Hygiene einfach, indem es den Po nach jedem Toilettengang sanft und per Knopfdruck mit körperwarmem Wasser reinigt und danach trockenföhnt. So sorgt es für eine natürliche und wohltuende Po-Reinigung. Die Mutter ist begeistert: „Da das Dusch-WC die Reinigung des Pos übernimmt, können die Kinder sogar das große Geschäft schon viel früher alleine erledigen.“ Auch die Eltern genießen das frische und saubere Gefühl, für das das Dusch-WC sorgt. Nach dem Toilettengang spült die TurboFlush-Spültechnik die spülrandlose WC-Keramik gründlich aus. So ist die Familientoilette immer leicht zu reinigen.

Waschtisch-Unterschrank aus der Badserie Geberit iCon.

Alles am richtigen Platz und nie mehr suchen. Der Schubladeneinsatz im Waschtisch-Unterschrank der Serie Geberit iCon macht Ordnunghalten zum Kinderspiel.

4. Waschtisch: Schönes Design und alltagstauglich
 

Aus Erfahrung wird man klug. Schmitts erinnern sich mit Schrecken an ihr Waschbecken in einer früheren Mietwohnung: „Das haben wir kaum sauber bekommen.“ Deshalb sollte der Waschtisch eine moderne, schlichte Form haben und leicht zu reinigen sein. Beim Waschtisch aus der Geberit-Serie iCon läuft alles in sanftem Schwung in die richtige Richtung. Außerdem ist er mit 75 Zentimetern angenehm breit, sodass notfalls auch mal zwei gleichzeitig die Zähne putzen können.

 

 

Familienbad mit der Badserie Geberit iCon.

Wie aus einem Guss: Bei der Einrichtung mit Badmöbeln aus der Badserie Geberit iCon ist alles harmonisch aufeinander abgestimmt.

5. Badmöbel bieten Stauraum
 

Da für die Körperpflege jeder in der Familie seine eigenen Produkte hat, sollte auch jeder einen persönlichen Stauraum dafür erhalten. Gute Dienste leisten hier auf den Waschtisch abgestimmte Unterschränke sowie Hochschränke. Obwohl diese sich bei Bedarf sehr schmal machen können, bieten sie hinter der Tür ausreichend Fächer für die einzelnen Familienmitglieder. Nagelschere, Q-Tipps oder Wattepads sind in Schubladeneinsätzen mit cleverer Unterteilung am besten aufgehoben. Bei Schmitts ist die obere Schublade des Waschtischunterschranks Geberit iCon damit ausgestattet, das erleichtert den Überblick.

6. Möbel für mehr Wohnlichkeit im Familienbad

 

Darüber hinaus sind Möbel wirkungsvolle Gestaltungselemente im Familienbad. “Wir hatten uns Möbel aus natürlichen Materialien vorgestellt, die robust sind und lange halten“, erklärt Familienvater Schmitt die Ansprüche. In den Geberit iCon Badmöbel, die es in zahlreichen Farben, Strukturen und Materialien gibt, wurde die Familie fündig. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der natürliche Look des Bads mit den hellen, beige-braunen Fliesen und den Fronten der Badmöbeln in Eiche-Naturholzoptik ergeben ein stimmiges Ganzes.

 

Geberit Option Basic Spiegel mit integriertem Lichtausschnitt.

Der integrierte Lichtausschnitt im Geberit Option Basic Spiegel sorgt für die perfekte Ausleuchtung am Waschplatz.

7. Licht als Highlight
 

Ohne Spiegel geht im Bad gar nichts. Genauso wichtig ist die richtige Beleuchtung. Familie Schmitt hat die Anforderungen einfach kombiniert. Der Geberit Spiegel Option Basic bringt das Licht genau dorthin, wo es gebraucht wird: „Durch die zu beiden Seiten des Spiegels integrierten Lichtleisten hat man zu jeder Tageszeit perfekte Lichtverhältnisse für die Beauty-Session zu Hause“, bestätigt Frau Schmitt und denkt schon jetzt an später: „Da wir zwei Mädels haben, wird er sicher in ein paar Jahren im Dauerbetrieb sein.“

 

 

0
Was meinst du dazu?
Wir freuen uns über deinen Kommentar! Dieser kann nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht werden. Solltest du eine Frage haben, sende gerne eine E-Mail an blog.de@geberit.com. Wir beantworten sie dir gerne!
Noch 1000 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Badezimmer 4.0
mehr lesen

Mach es zu deinem Bad
mehr lesen
 

Lieblingsort Badezimmer
mehr lesen

Drei Gründe für das Dusch-WC
mehr lesen
 

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!