Bad mit freistehender Wanne und Pflanzen als Rückzugsort.

Service & Ratgeber

Lass dir Zeit!

Slow living, der Trend-Lebensstil: Ruhe und tägliche Routinen. Das Bad als Rückzugsort und Wohlfühlraum trägt zur persönlichen Achtsamkeit wesentlich bei.

Slow living im Bad

Slow living – die Kunst des langsamen Lebens setzt sich immer mehr durch in einer Welt, in der um uns herum vieles nach Aufmerksamkeit schreit. Der aktuelle Trend zur Entschleunigung ist die Antwort auf inneren Stress, ausgelöst durch Vernetzung, Informationsflut und der Jagd nach Aufmerksamkeit. Das Bad spielt dabei eine immer größere Rolle als Erholungsstätte. Während die meisten Wohnzimmer mit großen Bildschirmen und Spielekonsolen auf Unterhaltung ausgerichtet sind und man selbst auf dem kuschligen Sofa dank mobiler Geräte immer erreichbar ist, lädt das Bad dazu ein, ganz bei sich selber zu sein. Im wahrsten Sinne des Wortes. 

Integrierbare Badewanne Geberit Soana.

Entspannen und zur Ruhe kommen mit der Badewanne Geberit Soana.

Sich selbst nahekommen

Im Bad kommt man sich selbst so nah, wie in keinem anderen Raum. Sei es beim Gang zur Toilette oder bei der Körperpflege, beim Duschen und Rasieren. Der Blick in den Spiegel offenbart in unserem Gesicht neben Lachfalten auch Sorgen- und Altersfalten. Ein erster Schritt zu einem entspannten Leben ist, die Zeichen der Zeit wahrzunehmen, ohne sie negativ zu interpretieren. Eben alles zu seiner Zeit.

Routinen pflegen

Ein bewusster Slow-living-Lebensstil begrüßt Routinen, die gut tun. Selbst diejenigen, die lieber spontan drauflosleben, haben ihre Rhythmen. Gerade die Badnutzung am Morgen und Abend ist für viele ein Fixpunkt. Die Badroutine kann somit helfen, mehr Achtsamkeit in den Alltag einzubauen: beispielsweise kurze Entspannungsübungen nach dem Zähneputzen oder Teetrinken während der Körperpflege. Mittlerweile ist es üblich, auf der Toilette Kurznachrichten zu schreiben oder im Internet zu surfen. Wer dies zur Entspannung praktiziert und nicht aus der Angst heraus etwas zu verpassen, macht im Sinne eines achtsamen Lebensstils alles richtig. 

Geberit Acanto Spielschrank mit Licht.

Neue Morgenroutine: In den Spiegel schauen und sich selbst ein Lächeln schenken.

Entspannen und inspiriert werden

Raus aus dem Alltag – rein in die Ruhe. Bad und Toilette gelten für viele als Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Hier lässt es sich ungestört nachdenken und reflektieren. Sich auf das Wesentliche zu besinnen, genau das macht Slow living aus. Und dafür braucht es nicht viel. Allerdings steigen die Wünsche, wenn es darum geht, sich optimal entspannen zu wollen: Da muss die Lichtfarbe stimmen und das Bad genügend Bewegungsspielraum bieten. Die Accessoires sind idealerweise auf das Farbkonzept abgestimmt und zur Krönung ist in der Decke eine Musikanlage integriert – für die passende akustische Untermalung beim Baden. 

Wie gut, dass der Badplanung heutzutage kaum Grenzen gesetzt sind.

 

Titelbild © Pixel-Shot

0
Was meinst du dazu?
Wir freuen uns über deinen Kommentar! Dieser kann nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht werden. Solltest du eine Frage haben, sende gerne eine E-Mail an blog.de@geberit.com. Wir beantworten sie dir gerne!
Noch 300 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Winter Wohlfühlzeit
mehr lesen

Wachmacher oder Entspannungshilfe?
mehr lesen
 

Feng Shui im Badezimmer
mehr lesen

Wabi-Sabi im Badezimmer
mehr lesen
 

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!