Modernes Bad mit Geberit Variform

Bad & Design

Spieglein, Spieglein

Make-up-Artistin Anja gibt auf ihrem Blog als „Schminktante“ Einblicke rund um Beauty. Hier gibt sie fünf Tipps für den perfekten Wasch- und Schminkplatz.

5 Tipps für den perfekten Wasch- und Schminkplatz

Mein Name ist Anja Frankenhäuser. Ich bin Make-up-Artistin und gebe als „Schminktante“ seit vielen Jahren Tipps zu Hautpflege, Make-up und Mode auf meinem Blog Schminktante - All About Beauty an meine LeserInnen weiter.

Wenn man – wie ich – beruflich oft auf Reisen ist, kommt man in die verschiedensten Bäder. Die Licht- und Platzverhältnisse sind unterwegs einfach immer anders als im eigenen Zuhause. Mal besser, meist aber eher nicht. Eine entspannte Beautyroutine gehört für mich zu einem perfekten Start in den Tag und eine schöne Badezimmergestaltung und ein Wasch- bzw. Schminkplatz, an dem das Make-up spielend gelingt weil das Licht stimmt und ausreichend Platz ist, ist für mich dabei ganz essentiell.

Das Geberit-Team hat mich gefragt, wie für mich ein perfekter Wasch- und Schminkplatz aussieht. Meine Tipps möchte ich hier gern an dich weitergeben.

1. Waschtisch oder Schminkplatz

…oder vielleicht beides in Einem? Die Geschmäcker sind vielfältig. Oft geben Raum- und Licht-Verhältnisse vor, wie die Gestaltung im Badezimmer aussieht. Wer sich für sein Make-up gerne Zeit nimmt, richtet sich vielleicht einen separaten Schminkplatz ein. Daran kann man gemütlich sitzen und seine Beautyroutine zelebrieren. Das Make-up ist ausgelagert und stört nicht im Badezimmer. Ein kombinierter Wasch- und Schminkplatz bietet alles in Einem: er ist Raumwunder mit Wellnesspotential. Make-up an den Fingern kann man zum Beispiel sofort abwaschen ohne erst zusätzliche Utensilien wie Kosmetiktücher & Co. verwenden zu müssen. Der Familienföhn bleibt für alle erreichbar und muss nicht an verschiedenen Stellen gesucht werden.

„Schminktante“ Anja Frankenhäuser trägt Make-up auf.

Die Make-up-Artistin Anja Frankenhäuser hat als “Schminktante“ viele gute Tipps auf Lager. Copyright: Schminktante.

2. Platzfrage

Je nachdem wie viele Dinge du verstauen möchtest, bieten Spiegelschränke und Waschtischkombis mit Unterschränken wie aus der Geberit Badserie Variform ausreichend Stauraum um alles unterzubringen, was im Badezimmer gebraucht wird. Sortiere Dinge wie Zahnpflege, Deo, Bodylotion, Parfüm und alle Dinge für die kein Spiegelbild benötigt wird, in den Spiegelschrank. Handtücher, Föhn oder Glätteisen finden in Schubladen unter dem Waschbecken ihren Platz. Das Make-up kannst du in eine Schublade sortieren, die Du beim Schminken offen lassen kannst. So musst du nicht erst hin- und dann wieder wegräumen, sondern nimmst alles direkt so, wie du es gerade benötigst und legst es dann zurück an seinen Platz.

3. Alles wo es hingehört

Vereinfache deine Beautyroutine mit einfachen Tricks. Alles, was du zum Reinigen, Pflegen oder Schminken benötigst, sollte immer griffbereit sein: die Einen dekorieren mit ihren Pflegeprodukten und Schminke, die Anderen haben es gern aufgeräumt und verstauen alle Utensilien. In beiden Fällen solltest du nicht immer wieder von deinem Wasch- und Schminkplatz weggehen müssen, um weitere benötigte Beautyprodukte zu holen (und später wieder wegzuräumen). Schrank- und Schubladenlösungen unter dem und um das Waschbecken bieten viel Stauraum. Möglicherweise bekommt jedes Familienmitglied seine eigene Schublade? Du kannst auch thematisch gliedern nach Haarpflege, Kosmetik und Schminke.

Badschublade mit Kosmetikprodukten.

Eine ordentlich sortierte Badschublade erleichtert die Morgenroutine.Copyright: Schminktante.de

4. Es werde Licht!

Perfektes Licht am Arbeitsplatz zu schaffen, war eine der ersten Anforderungen, die ich für meinen Berufsalltag gelernt habe, als ich vor 16 Jahren eine Ausbildung zur Make-up-Artistin machte. Denn mit einem perfekt ausgeleuchteten Gesicht wird das Make up fast zum Kinderspiel – Make-up-Ränder und falsche Farbwahl gehören damit der Vergangenheit an. Achte darauf, dass das Licht ein Mischlicht aus Tages- und Kunstlicht (kalt und warm) simuliert und dass es direkt von vorn kommt. So kann es dein Gesicht gleichmäßig beleuchten und wirft keine Schatten, die den Blick verwirren können.

Licht direkt von oben macht Schatten länger und vertieft die Schatten unter deinen Augen – möglicherweise verwendest du dann mehr Concealer als du eigentlich benötigst. Seitliches Licht sorgt dafür, dass du auf die gut beleuchtete Gesichtshälfte immer mehr Farbe aufträgst als auf die, die im Schatten liegt. Hier solltest du auf jeden Fall für einen Ausgleich sorgen, zum Beispiel mit einem beleuchteten Spiegel- oder Spiegelschrank. Gar nicht gut zum Schminken: Licht von hinten. Das Licht auf dem Hinterkopf verschafft dir eine Art „Heiligenschein“ um den Kopf, das Gesicht selbst bleibt immer dunkler. Du kannst das gut ausgleichen, wenn das Licht von vorn intensiver ist als von hinten oder wenn du zum Schminken das Rollo herunterlässt und so das Licht von hinten minimierst. Optimal sind beleuchtete Spiegel oder Spiegelschränk wie aus der Geberit Badserie Option. Mit so einem Kombiprodukt schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe und bekommst Stauraum und optimales Licht zum Schminken.

5. Ordnung ist das halbe Leben

Diesen Spruch haben wir alle mindestens einmal in unserem Leben um die Ohren gehauen bekommen. Stimmt ja auch! Wenn alles seinen Platz hat und wenn man nicht ewig suchen muss, bis man das richtige Produkt oder Tool gefunden hat, ist der Morgen einfach auch im Badezimmer viel stressfreier. Miste deshalb regelmäßig deine Schubladen und Schränke aus! Auf jedem kosmetischen Produkt findest du ein kleines Zeichen, das einer Dose ähnelt. Die Zahl, die in diese kleine Dose gedruckt ist, markiert den Zeitraum, in dem du das Produkt nach Anbruch aufbrauchen solltest. Im Lauf der Zeit sammelt sich da gern mal einiges an. Mein Tipp: alle Produkte und Tools, die du sehr regelmäßig verwendest, bleiben am Wasch- und Schminkplatz. Alle anderen werden sortiert: zu Altes, zu Leeres, defekte Verpackungen und lange nicht mehr Benutztes fliegt raus. Was noch haltbar und gut ist, aber gerade keine Verwendung findet, wird an einen anderen Ort sortiert bis es wieder regelmäßig benutzt wird. So behälst du immer den Überblick über dein Equipment und musst nie wieder suchen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren meiner Tipps!

0
Was meinst du dazu?
Wir freuen uns über deinen Kommentar! Dieser kann nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht werden. Solltest du eine Frage haben, sende gerne eine E-Mail an blog.de@geberit.com. Wir beantworten sie dir gerne!
Noch 1000 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Ordnung halten leicht gemacht
mehr lesen

Upgrade auf mehr Comfort
mehr lesen
 

Tipps zur Bad-Renovierung
mehr lesen

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!