Feng-Shui Elemente im Badezimmer

Bad & Design

How to Feng-Shui im Bad

Feng-Shui lässt sich auf praktisch jede Umgebung anwenden – auch auf das heimische Bad. Das Schöne daran ist, dass du deine vier Wände aktiv nach deinen Bedürfnissen gestalten kannst. So bleibt viel Spielraum für Individualität und deinen persönlichen Geschmack. Ich zeige dir, wie es geht!

Was ist Feng-Shui?

Feng-Shui bezeichnet eine ganzheitliche Harmonielehre aus China, die davon ausgeht, dass alles miteinander verbunden ist und in Wechselwirkung miteinander steht. Indem es die wechselseitigen Kräfte Yin und Yang in Harmonie bringt, schafft Feng-Shui Gleichgewicht.

 

Da das alles eher abstrakt ist, hier ein Beispiel: Wenn Yin für Licht steht und Yang für Schatten, versucht Feng-Shui, die beiden gegensätzlichen Kräfte auszubalancieren. Das ist wichtig für unser Wohlbefinden. Ziel von Feng-Shui ist es, unser Lebensumfeld aktiv so zu gestalten und unseren Bedürfnissen anzupassen, dass dabei unsere Entwicklung und Lebensenergie – das „Chi“ – gefördert werden. Wenn es uns gelingt, dieses Gleichgewicht herzustellen, sind wir in der Lage, mehr Vitalität, Lebensfreude und Erfolg zu erreichen.

 

 

Geberit AquaClean Dusch-WC Mera in einem minimalistischen Bad

Wichtig für gutes Feng-Shui: Den WC-Deckel nach Benutzung immer schließen. Das Geberit AquaClean Mera erledigt dies automatisch.

Wie kann man für gutes Feng-Shui im Bad sorgen?

Im Bad dominiert grundsätzlich das Element Wasser. Aus Sicht des Feng-Shui sollte die Dominanz eines Elements durch harmonisierende Elemente neutralisiert werden. Besonders geeignet sind hierfür natürliche Materialien wie Holz oder Naturstein. So können ein Holzregal oder Deko-Objekte aus Holz bereits eine große Wirkung erzielen.

 

Auch die Platzierung der Badmöbel im Raum spielt eine entscheidende Rolle für den Energiefluss: Die Energie kommt durch die Tür hinein und kann durch das Fenster entweichen. Wenn nun beispielsweise eine Badewanne unter dem Fenster steht, befindet sich diese direkt im „Durchzug“ der Energie. Für die Person, die in der Wanne sitzt, kann das sehr unangenehmen sein, beinahe wie ein Luftzug. Von großer Wichtigkeit ist auch der Standort des WCs: Es sollte auf den ersten Blick nicht einsehbar sein. Wer sein Bad neu plant, kann dies direkt bei der Planung berücksichtigen. Andernfalls bietet auch eine Trennwand Abhilfe, die sich nachträglich aufstellen lässt.

 

In jedem Bad gibt es Abflüsse, die gebrauchtes Wasser abtransportieren. Diese „Tore nach außen“ können das Feng-Shui stören, denn mit dem Wasser fließt auch die Lebensenergie Chi ab. Der Verlust an Energie kann ebenfalls mit ein paar einfachen Tricks ausgeglichen werden: Es empfiehlt sich beispielsweise, den WC-Deckel stets geschlossen zu halten, damit dadurch keine Energie entweichen kann.

 

Spiegelschrank der Badserie Geberit ONE mit individuell einstellbaren Lichtleisten

Mehrere „Lichtinseln“ im Bad, die für eine gute Ausleuchtung sorgen, steigern das Feng-Shui im Bad.

Technische Innovationen schaffen gutes Feng-Shui im Bad

 

In diesem Zusammenhang können auch technische Innovationen für gutes Feng-Shui im Bad sorgen. Die automatische Benutzererkennung, über die etwa das Geberit AquaClean Dusch-WC verfügt, ist ein gutes Beispiel hierfür. Der WC-Deckel öffnet sich bei Annäherung automatisch und schließt sich nach Benutzung von selbst wieder. So kann kein Chi entweichen, da das WC geschlossen ist.

 

Ein Dusch-WC von Geberit ist auch aus weiteren Gründen geeignet, um das Feng-Shui im Badezimmer zu verbessern: Aus Sicht der Harmonielehre sind weiche, organische Formen denen harter und kantiger vorzuziehen. Die AquaClean Dusch-WCs zeichnen sich durch ästhetische Formschönheit aus, die sich sehr gut in die Grundsätze des Feng-Shui einfügt. Eine weitere Komfortfunktion des Dusch-WCs – der beheizte WC-Sitz – wirkt sich ebenfalls positiv aus, da sie dem Körper keine Energie entzieht.

 

Nicht zuletzt spielt auch die Beleuchtung eine große Rolle. Das richtige Licht steigert das Feng-Shui. Anstatt das Bad vollflächig auszuleuchten, solltest du allerdings lieber auf einzelne „Lichtinseln“ setzen. Mit dem Spiegelschrank der Badserie Geberit ONE gelingt dies zum Beispiel sehr gut: Dessen Lichtleisten, die sich in Farbe und Intensität nach Belieben einstellen lassen, sorgen für ein angenehmes, Feng-Shui-taugliches Licht.

 

 

Mehr Tipps und Tricks für gutes Feng-Shui im Bad

Abschließend möchte ich dir noch ein paar Tipps mitgeben, mit denen du durch ein paar wenige Handgriffe das Feng-Shui in deinem Bad verbessern kannst.

  • Das oberste Prinzip der Feng-Shui Lehre ist Ordnung, daher sollte dein Bad immer aufgeräumt sein. Gegenstände des täglichen Gebrauchs, wie zum Beispiel Kosmetikartikel, sollten ihren festen Platz in passenden Behältern bekommen.
  • Wenn es um die Farbgestaltung geht, sorgen vor allem helle, ruhige Töne wie Cremeweiß oder Beige für gutes Feng-Shui. Auch Erdtöne eignen sich bestens. Du magst es lieber farbenfroh? Kein Problem! Komplementärfarben sind laut Feng-Shui sogar erwünscht, da sie Wärme und Harmonie ins Bad bringen. Außerdem sollte die Farbe Weiß insgesamt nicht dominieren, da dies Disharmonie auslöst. Bunte Handtücher oder Teppiche eignen sich gut als Farbtupfer, die deine Badgestaltung auflockern und das Feng-Shui verbessern.
  • Auch Pflanzen im Bad sind eine gute Möglichkeit, um ohne großen Aufwand für gutes Feng-Shui zu sorgen. Zum einen erzeugt die Farbe Grün mehr Harmonie, zum anderen sind Pflanzen äußerst energiereich, insbesondere dann, wenn sie am Fenster stehen.
  • Letzter Tipp: Spiegel im Bad sollten immer auf etwas Schönes gerichtet sein, da man das Bild doppelt sieht. Hier bist du frei in deiner Entscheidung, was du als besonders schön empfindest. Gut geeignet sind zum Beispiel ein Dekoelement oder ein Bild.

 

Die Lehre von Feng-Shui besagt: Wo wir uns wohlfühlen, sind wir geborgen und gut gelaunt. Ich wünsche dir, dass auch dein Bad zu deinem persönlichen Wohlfühlort wird.

 

Dieser Beitrag erschien 2019 erstmals auf dem Blog und wurde nun aktualisiert.

Copyright Startbild: Adobe Stock / Studio Grand Web

0
Was meinst du dazu?
Wir freuen uns über deinen Kommentar! Dieser kann nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht werden. Solltest du eine Frage haben, sende gerne eine E-Mail an blog.de@geberit.com. Wir beantworten sie dir gerne!
Noch 1000 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Urban Jungle im Badezimmer
mehr lesen

Natürlich wohnlich: Holz im Bad
mehr lesen
 

Gutes Licht im Badezimmer
mehr lesen

Endlich Ordnung im Bad
mehr lesen
 

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!