Lachende Frau im Bademantel

Service & Ratgeber

Das weibliche Bad

„Was ist ein weibliches Bad?“, hast du dich möglicherweise gefragt, als du den Titel des Beitrags gelesen hast. Die Antwort: Ein weibliches Bad ist eines, das in puncto Gestaltung speziell weibliche Bedürfnisse bei der Badnutzung in den Vordergrund rückt. Im folgenden Blogbeitrag erfährst du, welche Bedürfnisse das sind und wie sich so ein Bad entsprechend umsetzen lässt.

Frauen verbringen durchschnittlich mehr Zeit im Bad als Männer – Ausnahmen bestätigen hier selbstverständlich die Regel. Aus diesem Grund ist es höchste Zeit, Bäder heute und in Zukunft frauenfreundlicher zu gestalten. Der Raum sollte zudem nicht rein funktional sein, sondern dank durchdachter und komfortabler Gestaltung zum Verweilen einladen. So wird die tägliche Routine zum Home Wellness. 

 

Rücksicht auf Frauenhygiene  

Ein ausdrücklich weibliches Bad hat insbesondere eine Anforderung zu erfüllen: Es muss spezielle Aspekte der Frauenhygiene berücksichtigen und erleichtern – Stichwort Monatsblutung. Ein Abfalleimer, falls nicht schon ohnehin vorhanden, in dem Hygieneprodukte entsorgt werden können, ist ein Muss im weiblichen Bad. Genauso wichtig ist Stauraum für die entsprechenden Produkte – idealerweise in der Nähe des WCs. Die Seitenschränke und Seitenelemente von Geberit ONE eignen sich hierfür sehr gut, da sie aufgrund ihrer kompakten Größe nicht viel Platz einnehmen, aber dennoch ordentlich Stauraum bieten.  

Geberit ONE Waschplatz mit ästhetischer Dekoration

Frauen verbringen im Schnitt mehr Zeit im Bad als Männer, daher sollte ein weibliches Bad nicht nur funktional sein, sondern zum Verweilen einladen.   

Geberit AquaClean Mera mit separater Ladydusche

Für den sensiblen weiblichen Intimbereich bietet das Geberit AquaClean Mera eine separate Ladydusche.

Frauen und Technik – ein Perfect Match 

Der sensible Intimbereich sollte am besten mit lauwarmem Wasser gereinigt werden. Aggressive Seifen oder stark parfümierte Duschgele können mehr Schaden zufügen als nützen. Daher darf in einem weiblichen Bad ein Dusch-WC nicht fehlen. Die Dusch-WCs AquaClean Sela oder Mera von Geberit enthalten sogar eine Ladydusche für eine besonders schonende, aber dennoch gründliche Reinigung mit reinem Wasser. So fühlt man sich zu jedem Zeitpunkt frisch und sauber, und der Intimbereich wird ideal gepflegt. Die ausgeklügelte Technik des Dusch-WCs ermöglicht je nach Modell zahlreiche weitere Komfortfunktionen, wie etwa einen Föhn.  
 

Clever verstaut und gut organisiert 

Pflege- und Kosmetikprodukte wollen gut verstaut und organisiert sein, damit sie bei Nutzung schnell griffbereit sind. Bestens eignen sich hier spezielle Schubladenorganisationssysteme wie das modulare Ordnungssystem aus der Serie Geberit ONE. Optional sind integrierbare LED-Lichtleisten erhältlich, die die Schublade zusätzlich ausleuchten. Eine weitere tolle Möglichkeit, Stauraum und gleichzeitig einen Eyecatcher zu schaffen, ist die Magnettafel aus der Serie Geberit Acanto: Sie kann an der Wand aufgehängt werden und bietet Stauraum beispielsweise für Produkte, die besonders häufig genutzt werden.  

Grün und feminin: das „Biophile Bad“  

Wie ein feminines Bad aussehen kann, zeigte kürzlich Designerin Tilla Goldberg, Director Brand Spaces und Product Design bei der Ippolito Fleitz Group. Sie designte das „Biophile Bad“ für den internationalen 6 x 6 Design Contest von Geberit, bei dem Architekturbüros und Interior Designer aus 6 Ländern die Herausforderung angenommen haben, ein Traumbad auf nur 6 Quadratmetern zu schaffen. Dabei herausgekommen ist eine sinnliche Ruheoase mit weichen Kanten und natürlichen Farben, umgesetzt mit Produkten der Serie Geberit ONE. Als Eyecatcher zieren echte Pflanzen die Wand hinter dem Waschplatz. Das Konzept sieht auch eine „Vanity Lounge“ – eine Art Schminktisch – als Ort für Self-Care vor. 

 

Biophiles Bad mit begrünter Wand und Badmöbeln von Geberit ONE

Das „Biophile Bad“ besticht durch weiche Kanten und ruhige Farben sowie eine begrünte Wand als Highlight.

Vanity Lounge und Dusch-WC im „Biophilen Bad“

Die Vanity Lounge im „Biophilen Bad“ ist ein idealer Ort für Self-Care.

Ich hoffe, ich konnte dir das Thema „weibliches Bad“ etwas näherbringen. Natürlich ist zu beachten, dass jede Frau ganz eigene Bedürfnisse hat, daher gibt es keine Einheitslösung. Tilla Goldberg beschreibt das Bad als „Spiegel der Persönlichkeit“, deswegen gilt: So mannigfaltig Frauen sind, sind auch ihre Anforderungen an ein Bad.  

Bildcredits Headerbild: Adobe Stock/ Drobot Dean; Bild-ID: 218750583 

0
Was meinst du dazu?
Wir freuen uns über deinen Kommentar! Dieser kann nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht werden. Solltest du eine Frage haben, sende gerne eine E-Mail an blog.de@geberit.com. Wir beantworten sie dir gerne!
Noch 1000 Zeichen
Das könnte dich auch interessieren:

Mit Badmöbeln zum perfekt eingerichteten Bad
mehr lesen

How to Feng-Shui im Bad
mehr lesen
 

Komfort und Hygiene, die du dir leisten kannst
mehr lesen

Tipps fürs Männerbad
mehr lesen
 

Hier schreiben unsere Experten

Jetzt kennenlernen
Zum Seitenanfang
Jetzt
teilen!